infinite_exhaler (2015)

tape (8-channel)

dur: 4:20

Als Ausgangsmaterial dienten verschiedene Samples von präparierten Orgelpfeifen. Es werden zwei Arten der Raumbehandlung angewandt, zum Einen die tatsächliche Spatialisierung der Klänge (als 4- bzw. 8-Kanalversion), zum Anderen wird durch unterschiedliche Grade künstlicher Verhallung der Eindruck eines „Nah-Fern“, eines Meta-Raumes, geschaffen. Des Weiteren wurde versucht, auf die inhärenten klanglichen Eigenschaften der Samples einzugehen das Sound-Processing so zu gestalten, dass der Eindruck von möglichst organischen klanglichen Verläufen entsteht.

%d Bloggern gefällt das: